Du hast Verwandte in Äthiopien


Afrika trommelt in unseren Herzen. Da kommen wir her. Da sind unsere Wurzeln.

Eine Reise durch Afrika führt dich zu deinen wahren Wurzeln. Letztes Jahr wurden zwar in Südeuropa die ältesten Fossilien mit menschlicher Charakteristik ausgegraben, aber es gibt noch immer stärkere Beweise dafür, dass unsere Erfolgsgeschichte in Afrika begonnen hat. Das bedeutet, dass vielleicht hier in Äthiopien der Ursprung der Menschheit liegt. Dieser Gedanke begleitet mich durch die Straßen von Addis Abeba und gibt mir inmitten von Plastikmüll und Schlaglöchern ein fast heimisches Gefühl.




Ich hätte erwartet, dass menschliche Fossilien in einem ästhetisch ansprechenden Museum à la Guggenheim ausgestellt werden. Eine von Erstweltländern gesponsorte Einrichtung, wo täglich ein Haufen Schulklassen und tausende von Besuchern aus aller Welt die Tore stürmen. Stattdessen gehe ich auf einem abgeranzten Teppich durch einen schmucklosen Betonbau, vorbei an Infotafeln, die auch schon bessere Zeiten gesehen haben. Anders als damals bei Mona Lisa im Louvre, als ich auf den Zehenspitzen stehen musste, um ihr mystisches Lächeln über die Köpfe einer Touristengruppe hinweg zu erhaschen, stehe ich jetzt mutterseelenallein im Äthiopischen Nationalmuseum, vor der nicht minder mystischen Lucy.


Lucy ist der Popstar unter den Fossilien. Sie ist mit 3,2 Millionen Jahren eine unserer ältesten vormenschlichen Verwandten. Sie sollte verehrt werden wie ein weiblicher Messias, denn sie rechnet nicht nur mit dem Rassismus, sondern auch mit dem kreationistischen Ansatz einer rein göttlichen Schöpfungsgeschichte ab. Sie schlägt quasi zwei Illusionen mit einem Skelett.


Die Entdeckung, dass die Menschheit aus Afrika kommt und wir demzufolge fast alle Immigranten sind, sollte das Totschlagargument gegen jegliche Form von Rassismus sein.

Plus: hier kann man seine eigenen Vorfahren in Glasvitrinen und die evolutionäre Entwicklung anhand echter Fossilien sehen. Selbst der größte Evolutionsskeptiker, müsste sich an dieser Stelle am Kopf kratzen und seine Verwandtschaft zu den Affen kleinlaut zugeben.





Dass ich in Addis Abeba eine Faszination für Paläontologie entwickle, war so nicht wirklich abzusehen. Besonders weil ich diese Berufsbezeichnung erstmal googeln musste. Aber Paläontologen tragen mit fortlaufenden Ausgrabungen neuer Fossilien maßgeblich zum Verständnis unserer Herkunft bei. Und ihre Arbeit ist ein absoluter Knochenjob. Im wahrsten Sinne des Wortes.




Wieder draußen denke ich an die gut besuchte und bunt geschmückte Kirche, die ich heute Morgen besichtigt habe. Die Gläubigen haben gebetet und sogar die Kirchenmauer geküsst. Ich drück beim Abschied einen Schmatzer auf die Mauer des Museums, welches die gesamte Menschheit auf eine Art vereint, wie es Religionen niemals könnten.


Interessanter Artikel zum Thema:


http://www.nationalgeographic.de/geschichte-und-kultur/der-erste-mensch


Funfact: Lucy wurde nach dem Song der Beatles “Lucy in the sky with diamonds” benannt, der 1974, als Lucy im heutigen Äthiopien ausgegraben wurde, in den internationalen Charts die ersten Plätze belegte.


#afrika #äthiopien #addisabeba #lucy #homosapiens #erstermensch #kultur #geschichte #evolutiontheory #in18songsumdiewelt #rassismus #religion




0 Ansichten
Über mich / About

Hi, ich bin Mia - eine reisesüchtige Singer/Songwriterin… 

Weiterlesen

Hi, I'm Mia - a travel addicted Singer/Songwriter…

Read More

 

  • White Facebook Icon

© 2018 by Mia Aegerter.